menu

Landgericht Frankfurt: Videos von Haarverlängerungen von Kunden können gegen die DSGVO verstoßen

Ein Friseurgeschäft darf Videos von Haarverlängerungen ihrer Kunden nicht ohne weiteres über das Internet zum Abruf bereitstellen. Das hat das LG Frankfurt nun entschieden.

 

Die Frage, unter welchen Voraussetzungen Videos zulässig sind (nach der Datenschutzgrundverordnung oder nach dem Kunsturheberrechtsgesetz) musste es nicht entscheiden, da die Veröffentlichung hier nach allen in Frage kommenden Rechtsfertigungsgrundlagen nicht erlaubt war.

Details:

www.lareda.hessenrecht.hessen.de/lexsoft/default/hessenrecht_lareda.html